Abgeschlossene Projekte

Hier stellen wir Ihnen unsere abgeschlossenen Projekte vor.

grabplatten

Begraben – Vergessen – Wiederentdeckt:

Fotografien und historische Befunde zu den Grabplatten der Michaeliskirche waren vom 07.08. bis 02.09.2015 zu sehen. 27 Grabsteine sind auf dem Hof der Michaeliskirche aufgestellt. In den kommenden Monaten und Jahren werden Sie mit Unterstützung des Freundeskreises Michaelis restauriert bzw. gesichert.
Zur Ausstellungseröffnung hielt Prof. Dr. Karl Heinemeyer einen interessanten Vortrag, den Sie hier als PDF herunterladen können.
Hier finden Sie den Ausstellungskatalog als PDF.

miki10

Grabplatte des Johannes Lang

Vor Kurzem wiederentdeckt, wurde das Epitaph Johannes Langs, Freund und Wegbegleiter Martin Luthers, am Pfingstsamstag 2015 feierlich der Öffentlichkeit übergeben. Die Grabplatte wurde an der Südwand des Kirchenraums, in unmittebarer Nähe zum Altar aufgestellt. Die Grabstelle Johannes Langs, der die Reformation in Erfurt entscheidend vorantrieb, befand sich einst direkt vor dem Altar. Die Kosten für die Restaurierung wurden vom Freundeskreis Michaelis e.V. übernommen. Bilder von der Aufstellung und der feierlichen Übergabe finden Sie hier.

Restaurierung Johannes Fresco

Das älteste Kunstwerk der Kirche, ein Fresco mit der Darstellung des Johannes war stark beschädigt. Durch zwischenzeitlich aufgebrachte Spendenmittel des Vereins, konnte die Restaurierung 2012 abgeschlossen werden.

Restaurierung „Auferstandener Christus“

Im Renaissancealtar der Michaeliskirche fehlte als Abschluss die Figur des „Auferstandenen Christus“. Eine vorhandene Figur, die geeignet ist, den Altar zu ergänzen, wurde restauriert. Hierzu wurden Spendenmittel eingeworben, um die Restaurierung zu ermöglichen. Kosten: ca. 3.500 €.

Beleuchtungsständer

Zwei Beleuchtungsständer mit Strahlern neuester energiesparender Technik leuchten Altar und Orgel effektvoll aus.
 

Ausstellung Jost Heyder

Eine Ausstellung mit Werken des bekannten Erfurter Malers wurde im Sommer durchgeführt werden. In diesem Zusammenhang erschien eine eigene Grafikserie mit Ansichten der Michaeliskirche und des Kirchhofes.
 

Fertigstellung Vereinsflyer

   

Feierliche Übergabe restaurierter Kunstwerke in der Michaeliskirche

Am 19. April 2012 wurden zwei wichtige Kunstwerke nach erfolgreicher Restaurierung in der Michaeliskirche der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Wandmalerei an der Säule in der Kirchenhalle, vermutlich Johannes den Täufer darstellend, wurde von Restauratorin Kerstin Nietsch in aufwendiger Arbeit gesichert und stabilisiert. Fehlstellen in der Bemalung wurden behutsam ersetzt und eine farbliche Fassung hergestellt, die einem früheren Zustand entspricht. Besonders die Schäden in den Fugenbereichen stellten eine große Herausforderung dar. Zweites Kunstwerk ist eine Skulptur des auferstandenen Christus. Diese Holzschnitzerei stammt vermutlich aus dem 17. Jahrhundert und gehörte ursprünglich nicht zum Altar, der heute in der Michaeliskirche zu finden ist. Der Christusfigur, die ohne Hände und Füße in einem Nebenraum der Michaeliskirche aufgefunden wurde, nahm sich Holzrestauratorin Christine Machate an. Sie ergänzte die fehlenden Teile und säuberte die Oberfläche des Holzes. Der Altar, der einst in der Predigerkirche gestanden hat, erzählt nun die vollständige Geschichte vom Letzten Abendmahl, der Kreuzigung Jesu und seiner Auferstehung. Einen feierlichen und würdigen Rahmen erhielt die Veranstaltung durch die musikalischen Darbietungen der Männersinggemeinschaft Hochheim-Bischleben-Erfurt unter Leitung von Ekkehard Fellner, die einen Osterchoral aus dem 9. Jahrhundert aufführte. Beeindruckend waren auch die Darbietungen des Frauenchores Mechoria unter Leitung von Andreas Korn. Abgerundet wurde der musikalische Rahmen durch das Orgelspiel Ekkehard Fellners auf der Compenius-Orgel. Mit einem kleinen Empfang bedankten sich die Mitglieder des Freundeskreises Michaeliskirche e. V. bei den zahlreich erschienen Gästen und den Spendern, die mit Ihrem finanziellen Beitrag die Restaurierung dieser zwei wichtigen Kunstwerke ermöglichten.

Ausstellung „multimedia zeigt MASKERADE“

In der Zeit vom 01.04.2011 bis 30.04.2011 fand eine Ausstellung des Freundeskreises der Michaeliskirche e. V. statt. Aussteller war der gemeinnützige Verein EURATIBOR, welcher seit 18 Jahren unter anderen Beschäftigungsangebote mit Förderung durch Bundesmittel für benachteiligte und behinderte Langzeitarbeitslose bereithält. Vorgestellt wurden die Arbeitsergebnisse von zwei Projekten des Vereins, die sich mit den Themen aus der Lutherzeit beschäftigen. Zur Eröffnungsveranstaltung begrüßte der Freundeskreis Michaelis e.V. neben vielen interessierten Besuchern auch den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Erfurt, Andreas Bausewein. Motto der Ausstellung: multimedia zeigt MASKERADE Auf Fotocollagen wurden die im Rahmen der Arbeiten zur Lutherdekade entstandenen Ergebnisse, wie historische Kostüme, didaktische Spiele für Kinder, nachgestaltete Tonwaren und deren Handwerker festgehalten. Ausgestellt wurden auch Miniaturfiguren, die in Darstellungen des 16. Jahrhunderts in Szene gesetzt wurden. Das diese Bilder im vortrefflichen Rahmen der Michaeliskirche ankamen, wurde nur möglich durch den fachlichen Beistand des Freundeskreises Michaelis e.V., der finanziellen Unterstützung der Druckhaus Gera GmbH und dem Fleiß und Enthusiasmus der Handwerker des Vereins EURATIBOR.

Ambo

Ein neugefertigter Ambo orientiert sich an der Gestaltung des Altars und ergänzt das Mobiliar der Kirche.  

6 handgeschmiedete Kerzenleuchter

Können für die festliche Beleuchtung bei besonderen Konzerten und kirchlichen Veranstaltungen eingesetzt werden.
 

Andependien (für Altar und Ambo)

Für alle Zeiten des Kirchenjahres wurden entsprechende Andependien bereitgestellt.
 

Altarteppiche

Zwei Altarteppiche ergänzen die Ausstattung.
 

Beleuchter

Zwei mobile Beleuchter können sowohl zur Ausleuchtung des historischen Altars als auch für Sommerkonzerte im Hof genutzt werden.  

Weihnachtskrippe

Die neu geschaffene Weihnachtskrippe findet unter Kindern und Erwachsenen viele Bewunderer.
 

Weihnachtskonzert 2010

Guten Anklang fand das Weihnachtskonzert mit dem Duo „Ah-capella“ am 26.12.2010.
 

Konzerte am Karfreitag 2011, 2012, 2013

Zum Karfreitagskonzert erklang das Werk „Die sieben Worte des Erlösers am Kreuz“ von Joseph Haydn gespielt von einem Quartett unter der Leitung von Gundula Mantu. Die Meditation übernahm Prof. Brodersen. Das Konzert erlebte eine sehr gute Besucherresonanz. 2013 wurde in der Todesstunde die Leidensgeschichte nach Lucas gelesen.
 

Reinigungsaktion gemeinsam mit ESG und der offenen Arbeit 2011

         

Musikalische Nachtschwärmergebete 2010 und 2011

         

Bodenklappen

Die Bodenklappen mit Zugang zu den Anschlüssen der Ton- und Elektroanlage wurden erneuert. Anstelle der bisherigen Steinplatten wurden Holzplatten eingesetzt. Sie sind leichter handhabbar und ermöglichen die Belüftung der im Boden befindlichen Anschlüsse.

Wand hinter Altar

Durch den Einsatz eines Freundes unseres Vereins konnte in einem Blitzeinsatz ein optisches Ärgernis in der Michaeliskirche beseitigt werden. Grosse Teile der hinter dem Altar befindlichen Wand wurden neu verputzt und gestrichen.